Ernährungsblogs, auf denen sich niemand satt lesen kann

Auch das Thema Ernährung gehört selbstverständlich zu unserem Spezialsektor Gesundheit. Im Laufe unserer Recherchen sind wir deshalb auf viele interessante, lustige und spannende Ernährungsblogs gestoßen. Im Folgenden wollen wir einmal einige deutschsprachige von Ihnen vorstellen, die durch ihre verschiedenen Ansätze und Themen auch die Vielschichtigkeit des Themas Ernährung untermauern.

Eat train love
Auch wenn das Thema Ernährung hier eine große Rolle spielt, gefällt uns besonders gut, dass es sich um ein Blog handelt, das holistisch an das Thema Gesundheit herangeht. Das bedeutet, Bloggerin Kristin schreibt auch über Themen wie Fitnesstraining, Laufen, Yoga sowie über Themen die mit der emotionalen Gesundheit zusammenhängen wie Spiritualität oder Persönlichkeitsentwicklung. Alle Leser dieses Blogs lernen also, dass die Gesundheit nicht nur aus einem Eckpfeiler besteht, sondern ganzheitlich zu betrachten ist.

Think vital
Überschriften wie “Powerfood”, “Essensplan Muskelaufbau” oder “Fitness-Salate” zeigen schon, dass es bei diesem Blog besonders um die Ernährung für Sportler geht. Dazu passend gibt es auch die Kategorie “Fitness”, in der auch Anfänger nicht zu kurz kommen, indem Anleitungen für Liegestütze oder die Grundlagen des Functional Training gezeigt werden. Wer also noch rechtzeitig für den Sommer fit werden und seinen Körper in Form bringen möchte, ist hier genau richtig.

Kochhelden
Hier wird von Jens Glatz unter dem Thema „Habt Spaß am Sport, habt Spaß an der Ernährung… Habt Spaß am Leben..“ gebloggt. Und auch wer dieses Blog liest, hat sehr viel Spaß. Viele interessante Koch- bzw. Rezeptideen und oft auch sehr locker und leicht geschrieben, inklusive Anekdoten aus dem Leben. Die dabei genutzte “Ich”- oder “Wir” Form hat sicherlich seinen Anteil am unterhaltenden Stil.

Ja, natürlich
Das „Ja, natürlich“ Blog stammt aus Österreich. Hier liegt der Fokus voll und ganz auf der Förderung und Verbreitung des Bio-Lebens, was sofort auf der Startseite klar wird.
„Ja, natürlich“ gibt es bereits seit mehr als 20 Jahren und beschränkt sich nicht nur auf ein Blog sondern hat mittlerweile gar eine eigene Marke. Aber auch das Blog ist wirklich ansehnlich aufgebaut, ergänzt durch einige Videos und bietet unzählige interessante Artikel für Bio-Interessierte. Dementsprechend ein absolutes Muss in unserer Empfehlungsliste.

DEBInet Ernährungsblog
Das Deutsche Ernährungsberatungs- und Informationsnetz bietet in seinem Blog verschiedenste Informationen über Essen, Kochen, Lebensmittel, Kochmaterialien und sogar Medizin (bspw. zum Thema Anorexie) an. Hier können sich Leser was das Thema Ernährung im Großen und Ganzen betrifft, wirklich satt lesen. Die Tatsache, dass in der Redaktion zwei Doktorinnen sitzen und die Autorinnen bereits erfahrene Texterinnen und Ernährungswissenschaftlerinnen sind, fördert nicht nur die Erwartungshaltung sondern vor allem natürlich auch das Vertrauen in die Qualität der Inhalte. Nur am Design könnte noch etwas gefeilt werden.

Wir essen gesund
Scrollen Sie als Besucher des Blogs ganz nach unten, erfahren Sie, dass das Ziel dieses Blogs ist, einen “kleinen Beitrag zu einem Umdenken hin zu einer gesunden Ernährung zu leisten”. Dementsprechend entstehen hier Artikel wie “Hauptsache Lecker, dafür krank” oder “Wann wurde Amerika dick?”. Gleichzeitig erhält der Leser aber auch neues Wissen, zum Beispiel, warum Schokolade manchmal grau wird, warum die Ostereier bunt sind oder ob es schwarze Oliven wirklich in der Natur gibt . Abgerundet wird das Themenspektrum durch interessante Rezepte oder Diättests. Somit wird das Ziel des Blogs langfristig umgesetzt, ohne dass Sie als Leser ständig den Eindruck bekommen, hier eine Gehirnwäsche zu erhalten, wie schlimm doch alles ist, was wir gerne essen.

Gluten frei
Der Blogtitel spricht hier schon für sich. Besonders positiv fällt auf, dass sehr viel mit Bildern gearbeitet wird, sodass beim Leser, egal ob glutenfrei oder nicht, ein Hunger- oder zumindest Appetitgefühl aufkommt. Im Fokus stehen Rezepte für glutenfreies Essen sowie Produktempfehlungen aus den Supermärkten, die ebenfalls glutenfrei sind.
Betroffene, die an Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) erkrankt sind, erfreuen sich sehr an diesem Blog, besonders da auch das Thema glutenfrei einkaufen in einer eigenen Kategorie behandelt wird und sogar  glutenfreie Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten in zahlreichen anderen Ländern aufgelistet werden.

Doc Bears
Docbears schreibt über einen Ernährungs- und Lebensstil, der sich auch in Deutschland immer mehr verbreitet: Veganismus. Die Facebook Community von fast 50000 Followern spricht für sich.
Die Betreiber “Tanja&Thomas”, selbstverständlich selbst Veganer, bieten eine riesige Auswahl an veganen Rezepten, sammeln aber ebenso Veganer News von, wie sie sagen, über 100 deutschsprachigen Veganer-Blogs und Webseiten. Alle Veganer oder die, die es werden wollen, werden von diesem Blog begeistert sein, sofern sie nicht sowieso schon zu den Lesern gehören.

Vitaler Stoffwechsel
Auf den ersten Blick handelt es sich hierbei um ein Blog, auf dem der Schwerpunkt auf dem Thema dauerhafte  Gewichtsreduktion liegt. Liest man jedoch die ausführliche Beschreibung von der Blogbetreiberin Iris Heumann selbst, erfährt man, dass es sich vor allem um das Thema Stoffwechsel dreht, der sich natürlich unter anderem auch auf das Körpergewicht auswirkt.
Wir finden diesen Blog empfehlenswert, da die Herangehensweise weniger stereotypisch ist als auf einigen anderen Ernährungsblogs zum Thema Gewichtsreduktion. Die Tatsache, dass Frau Heumann aus eigenen Erfahrungen heraus berichtet und bloggt, fördert außerdem die Glaubwürdigkeit ihrer Informationen.

Ideen für weitere empfehlenswerte Blogs zum Thema Ernährung? Wir lernen gerne neue kennen und nehmen sie in unsere Liste auf. Bitte einfach in die Kommentare schreiben. Vielen Dank! 🙂