Newsflash 4.8.2015 – Das Wichtigste zur digitalen Transformation

Digitale Transformation und innovative Digitalisierungstrends in der Versicherungs- und Bankenbranche – flexperto hält Sie mit den wichtigsten Meldungen auf dem Laufenden.

Unternehmensberatung

EY stellt Digitalisierungsexperten ein 

Quelle: finews

Neben weiteren Personalwechseln soll vor allem die Einstellung des ehemaligen Managing Director von Accenture, Adrian Widmer, die Unternehmensberatung aufmischen. Durch ihn soll die Wende von regulatorischen zu digitalen Themen gelingen. Das veröffentlichte jetzt die Plattform finews in dem Artikel „EY baut digitales Know-how aus„.


Bildung

Swisscom startet digitales Bildungsprogramm

Am 3. August 2015 starteten 228 Lehrende ihre sowohl inhaltlich, als auch in der Bildungsvermittlung digitale Lehre bei dem Telekommunikationsanbieter. Moneycab gibt mit dem Bericht „Swisscom: Berufslehre fit gemacht für die Digitalisierung“ bekannt, das Angebot solle vor allem Eigenverantwortung und Selbstständigkeit der Lernenden stärken.


Gesundheitswesen

Fachtagung über Digital Health: Ein Video-Rückblick

Mit einer Zusammenfassung der Videoaufzeichnungen gibt der gesundheitswirt einen Überblick über die am 9. Juni veranstaltete Fachtagung über das Thema „Vernetzte Versorgung: Welche Lücken kann Digital Health wirklich schließen?“. Besonders die Differenzen zwischen Nutzung und Möglichkeiten werden hier aufschlussreich diskutiert. Alle Videos finden Sie unter „Digital Health: Video-Rückblick auf die Fachtagung #BMCdigi„.

Versicherungen

Strategiekongress: Insurance today and tomorrow

Am 20. September wird in Düsseldorf eine Veranstaltung stattfinden, die mit hochkarätigen Referenten der Versicherungsbranche eine Informations- und Weiterbildungsplattform unter anderem rund um das Thema Digitalisierung bieten soll. Das gibt das Versicherungsmagazin in dem Bericht „Insurance today and tomorrow“ bekannt.


Politik

Ausschreibung für 3 Millionen Euro Förderungsfinanzierung

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg hat bekanntgegeben, Unternehmen und Forschungsprojekte durch die umfangreiche Finanzunterstützung in digitalen Förderungen unter die Arme zu greifen. Die Frist läuft bis zum 15. September. Weitere Informationen sind im Artikel „Digitalisierung: 3 Millionen Euro für Virtuelle Forschungsumgebungen ausgeschrieben“ nachzulesen.