Online-Gesundheitsberatung: Was sich Ratsuchende erhoffen

Ratsuchende im Gesundheitsbereich sind heutzutage immer besser über ihre eigenen gesundheitlichen Probleme und ihre Ziele informiert, die sie mithilfe einer Gesundheitsberatung erreichen wollen. Das liegt daran, dass sie sich im Vorhinein auf zahlreichen Internetseiten schon einlesen können und diese Möglichkeit fast immer wahrnehmen.

Eine Gesundheitsstudie von MSL Germany und SKOPOS ergab, dass sich mehr als 90% der Internetnutzer in Deutschland regelmäßig oder zumindest gelegentlich im Internet zu Gesundheitsthemen informieren. Das bedeutet, in Sachen Gesundheit wird für viele das Netz zu der unverzichtbaren Informationsquelle und zum Gesundheitsmedium Nummer eins.Am meisten vertrauen die Suchenden dabei jedoch immer noch Informationen von den Beratungsanbietern selbst, die sie im Internet finden können, anstatt auf Webseiten von Krankenkassen, Patientenorganisationen oder Pharmafirmen zurückzugreifen.

doctor-medical-medicine-health-42273.jpegRatsuchende sehen die Nutzung des Internet jedoch nicht mehr nur als Zugang zu mehr Informationen. Immer mehr wünschen sich, online auch unmittelbar mit einer Gesundheitsberaterin oder einem Gesundheitsberater in Kontakt treten zu können, um nach den eingeholten allgemeinen Informationen auf zahlreichen Internetseiten im zweiten Schritt persönliche Einschätzungen oder Ratschläge von Spezialisten zu erhalten.
Laut einer MSL Gesundheitsstudie haben 8% der Befragten schon mal einen Termin online vereinbart. Weitere 41% wünschen sich diese Online-Terminbuchung mit einem zuständigen Gesundheitsberater. Außerdem hätten 28% gerne die Möglichkeit, diesen nicht nur online buchen, sondern direkt live über das Internet auch konsultieren zu können.

Es zeigt sich also, dass viele Ratsuchende eine direkte Online-Interaktion mit Gesundheitsberaterinnen und Gesundheitsberatern wünschen. Jedoch gilt es, dabei die genauen Bedürfnisse der Ratsuchenden zu durschauen. Denn bei einer Online Konsultation geht es den Befragten nicht darum, eine direkte Diagnose zu erhalten. Für die Erstellung einer genauen Diagnose ist für fast alle Betroffenen ein vor-Ort-Treffen mit dem richtigen Spezialisten trotz modernster Techniken und Online-Kommunikationsmedien auch heutzutage noch unersetzlich.
Trotzdem möchten viele Ratsuchende aber die Möglichkeit nutzen, sich ergänzend zu den Informationen, die sie im Netz gelesen haben eine weitergehende Gesundheitsberatung online einzuholen, bei der Gesundheitsberater entweder gewisse Fakten und Informationen noch einmal genauer ausführen, oder sich gezielt mit den Problemen und Anliegen der jeweiligen Ratsuchenden beschäftigen. Eine Onlineberatung ersetzt also keine klassische Therapie oder eine Präsenzberatung, kann aber zu dieser motivieren, diese ergänzen oder helfen, sich lange Anfahrtswege und Wartezeiten zu ersparen.
Dieses Verständnis der Rolle der Onlineberatung als Ergänzung steht im Einklang mit den rechtlichen Voraussetzungen für viele Akteure, die im Gesundheitsmarkt als Beratungsanbieter fungieren können. Denn sowohl Heilpraktikern, Psychotherapeuten, anderen freien Heilberuflern wie Logopäden und vor allem auch Ärzten ist es per Berufsordnung untersagt, Fernbehandlungen oder Diagnosen zu stellen, die ausschließlich auf Kontakt über elektronische Kommunikationsmedien beruhen. Ist im Vorhinein ein persönlicher Kontakt erfolgt, steht einer Onlineberatung als Ergänzung zu vor-Ort-Behandlungen jedoch nichts mehr im Wege. Des Weiteren ist eine allgemeine Gesundheitsberatung in vielen Fällen und Sparten des Gesundheitsmarktes immer möglich.

Fazit:
Die Onlineberatung sollte von Beratungsanbietern im Gesundheitsbereich keinesfalls als Kanal gesehen werden, der ihre bisherigen klassischen Therapie-, Behandlungs- oder Beratungsmethoden in Zukunft verdrängen und ersetzen wird. Vielmehr handelt es sich um eine wertvolle Ergänzung um ratsuchenden Kunden einen besseren Service mit mehr Flexibilität sowie besserer Verfügbarkeit zu bieten und damit auf den Wunsch nach niederschwelligen Angeboten zu reagieren, der in der heutigen Gesellschaft immer mehr Einzug erhält. Denn bei Kunden, die die Onlineberatung nutzen, handelt sich dabei oft um Menschen, die sonst schlicht keine Zeit haben, um eine Beratungsstelle aufzusuchen oder die in ihrem räumlichen Umfeld kein adäquates Angebot zur Verfügung haben. Trotzdem möchten sie eine qualitativ hochwertige Beratung in Anspruch nehmen und wenden sich deshalb über den Onlinekanal an Beratungsanbieter, die eine moderne Software bieten, um auf ihre zeitlichen oder räumlichen Engpässe flexibel reagieren zu können.